Die Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften sind Neigungs-Lerngruppen innerhalb der Schulgemeinschaft, die sich zu einem gewählten Thema einmal in der Woche jahrgangsübergreifend treffen.

In der Lehrerkonferenz wurde im September 2004 beschlossen ein AG-Konzept für die ganze Schule zu entwickeln, das sich wie folgt darstellt:

Zielsetzungen der AG’s

  • Spaß am Lernen in jahrgangsübergreifenden Neigungsgruppen
  • Stärkung der Schulgemeinschaft
  • Einrichtung von produktorientierten oder prozessorientierten Angeboten, wobei die durchführende Lehrperson dies je nach Inhalt oder Schülergruppe selbst festlegt

Arbeitsgemeinschaften werden grundsätzlich als positiv angesehen.

Aus der Sicht der Schüler/innen:

  • Sie rhythmisieren den Unterrichtsalltag der Schule in Pflichtunterricht und Wahlangebote.
  • Sie bieten den Schüler/innen die Chance sich mit Schüler/innen außerhalb ihrer Klasse jahrgangsübergreifend zu treffen und zu lernen (kooperatives Lernen).
  • Sie bieten den Schüler/innen die Möglichkeit ein Lernangebot zu wählen, was die Motivation stärkt.
  • Sie erweitern die Flexibilität und die Anpassungsfähigkeit der Schüler/innen.
  • Talente können intensiv gefördert werden.

Aus der Sicht der Kollegen/ Kolleginnen:

  • Kollegen/Kolleginnen können eine Arbeitsgemeinschaft ihrer Wahl anbieten (was man schon immer mal gerne machen wollte).
  • Kollegen/Kolleginnen können mit Kollegen/ Kolleginnen außerhalb ihres Teams kooperieren (erweiterte Vernetzung des Kollegiums).
  • Kollegen/Kolleginnen können ein Angebot auch für Schüler/innen außerhalb ihrer Klasse machen.