Das Inselraumkonzept

Sport_2
Eine Möglichkeit, sich vom Stress und vom Ärger zu erholen: Einige Minuten in der Hängematte wirken manchmal Wunder.

Nicht alle Schülerinnen und Schüler der Schule Zum Römerturm sind in der Lage, ihr Verhalten im Trainingsraum zu reflektieren. Da jedoch alle sehr wohl in der Lage sind, ihren Unmut auszudrücken und den Unterricht oder Mitschülerinnen und Mitschüler zu stören, war es notwendig, auch dieser Schülergruppe einen Ort zu bieten, an dem sie einerseits Ruhe finden können, andererseits den laufenden Unterricht nicht unterbrechen.

Das Inselraumkonzept richtet sich daher an alle Schülerinnen und Schüler, die…

  • ihren Bewegungsdrang kanalisieren bzw. stillen müssen
  • emotional und kognitiv überfordert und temporär nicht in den Unterricht zu integrieren sind
  • ihr Verhalten nicht reflektieren können und für die der Trainingsraum daher nicht das adäquate Konzept ist
  • sich beruhigen bzw. „runterkommen“ müssen
  • sich ihre Zeit im Inselraum als Belohnung erarbeitet / verdient haben

Wer kommt in den Inselraum und wie?

  1. feste Zeiten:

Jede Klasse hat feste Inselraumzeiten, in denen Schülerinnen und Schüler gebracht werden

2. Belohnungszeiten:

Der Inselraum bietet täglich Belohnungszeiten

Der Inselraum wird hier als positiver Verstärker genutzt

3. spontane Zeiten:

Die Auslastung des Raumes wird über die Sprechanlage erfragt. Sind Kapazitäten vorhanden, kann der entsprechende Schüler die Angebote im Inselraum nutzen.

Ausstattung des Inselraumes

  • eine Lehrperson
  • großes Bällchenbad
  • Hängematte
  • vielfältige Angebote für nahezu alle Wahrnehmungsbereiche (visuell, auditiv, taktil, vestibulär, olfaktorisch, musisch/kreativ)
  • Gesellschaftsspiele, Kuscheltiere, Puppen, Spielzeugautos, Konstruktionsspielzeug, Mal-, Entspannungs- und Schminkangebote
  • Matschecke
  • Angebote zur Unterstützten Kommunikation

 

Unsere Prinzipien und Ziele!

 Die Schüler / Schülerinnen können die Zeiten im Inselraum nutzen:

  • um zu lernen, was ihnen hilft, ihr emotionales Gleichgewicht wieder zu finden
  • um im Schonraum persönliche Schwierigkeiten einfacher wahrzunhemen und mit Unterstützung an der Veränderung ihrer Grenzen zu arbeiten
  • um angeregt zu werden ohne Leistungsdruck soziale Bindungen aufzubauen und zu erproben

Der Inselraum ist ein Raum mit einer angenehmen freundlichen Atmosphäre

  • die Angebote sind breit gestreut und freiwilliger Natur
  • die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst , ob sie sich mit einem Angebot beschäftigen oder sich für das „Ausruhen“ entscheiden
  • die Schülerinnen und Schüler können nicht altersgemäße Bedürfnisse ausleben
  • die Wünsche nach stets dem gleichen Angebot oder der gleichen Abfolge werden akzeptiert und gewährt