Umgang mit den „neuen“ Medien

Medien werden an der Schule Zum Römerturm als Werkzeuge zur Förderung eines schüleraktivierenden Unterrichts genutzt. Die Medienkompetenzen werden in fünf Kompetenzbereichen gebündelt:

Lernen mit Medien

Hard- und Software werden so in den Unterricht eingebunden, dass die Schülerinnen und Schüler folgende Kompetenzen aufbauen:

Schülerinnen und Schüler der Schule Zum Römerturm:

  • sind in der Lage, verschiedene Medien technisch zu bedienen
  • setzen Medien in den Lebensbereichen Schule, Freizeit und Selbstversorgung ein
  • nutzen Medien für Information, Kommunikation und Dokumentation
  • setzen sich kritisch und reflektiert mit der Nutzung und der Wirkung von Medien auseinander
  • sind sich der gesellschaftlichen Veränderungen bewusst, die Computer, Smartphone und andere Neue Medien verursacht haben

Medienpass NRWIm Schuljahr 2013/2014 wurde den Eltern und Kollegen im Rahmen eines Elternabends das Medienkonzept der Schule Zum Römerturm und damit der Medienpass des Bildungsministeriums NRW vorgestellt.

Der Medienpass steht allen Klassen zur Verfügung und kann als „Medienführerschein“ an die Schülerinnen und Schüler verteilt werden. Damit haben die Lernenden einen Überblick über die zu erwerbenden Kompetenzen und können auf einen Blick sehen, was sie bereits erreicht haben. Die Pädagogen können ihrerseits anhand der Kompetenzbereiche (siehe Schaubild oben) und mithilfe der Materialien und Informationen, die auf der Homepage der Medienberatung NRW zur Verfügung gestellt werden, ihren Unterricht vorbereiten, durchführen und (gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern) evaluieren.

Den Medienpass gibt es sowohl für die Grundschule, als auch für die Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen. Aufgrund der Heterogenität unserer Schülerschaft, entscheiden die Lehrerinnen und Lehrer individuell, welchen Pass bzw. welche Kompetenzen sie welchen Schülerinnen und Schülern vermitteln.