Archiv der Kategorie: Allgemein

Freiwilligendienst im Schuljahr 2021/2022

zum Schuljahr 2021/2022

Hier hast du die Möglichkeit im Rahmen eines FSJ/BFD:

  • mit Kindern und Jugendlichen mit dem Förderbedarf
    Geistige Entwicklung zu arbeiten
  • dich sozial zu engagieren
  • dich beruflich zu orientieren
  • im Team zu arbeiten
  • das erste eigene Geld zu verdienen

Bewirb dich bei uns – deine Ansprechpartnerinnen sind:

Karin Wulftange, stellvertretende Schulleitung

Ronja Hillen, Schulsozialarbeiterin

Schule Zum Römerturm

Zum Römerturm 16, 50127 Bergheim-Thorr

02271-767700, info@schulezumroemerturm.de

Flyer 2021-2022

„Tanzen in Zeiten von Corona – Ist ein Miteinander möglich?“

Tanzprojekt 180°Drehung 2020
23.-27. November 2020
mit der Tänzerin Julia Riera und dem Tänzer Lin Verleger

Die 5 Schülerinnen und 6 Schüler der Oberstufe 2 an der Schule Zum Römerturm waren froh nach den Sommerferien wieder gemeinsam in der Klasse zu lernen – aber die vielen neuen Regeln, die sie einschränkten im unbeschwerten Miteinan-der, belasteten den Schulalltag.
Trotzdem gemeinsam eine Woche tanzen?
Wie soll das gehen bei all den Abstandsregeln?

Julia und Lin hatten eine tolle Idee: „Trotz Abstand gemeinsam tanzen und sich ei-nen „sicheren“ Raum kreieren, um sich frei bewegen zu können. Dabei über das Sehen kommunizieren und über das genaue Hören in der Musik einen gemeinsamen Nenner finden, aber auch Trost und Zuversicht erleben.“
Und tatsächlich gelang es ganz leicht, diesen vorgegebenen Abstand gemeinsam in ein kraftvolles, kreatives Tanzen als roten Faden einzubauen: Masken an, Hände waschen, offene Türen und Fenster. Die Abstandsregeln wurden eingehalten, indem jede/r Schülerin/Schüler sich ihr/sein Quadrat in ausreichendem Abstand zum anderen auf dem Boden der Dreifachsporthalle aufklebte.

Dieses Quadrat war nicht nur Corona sicher, sondern wurde auch zu einem sicheren Platz, an dem man sich traute, individuelle Bewegungen auszuprobieren, die jede/jeder in die gemeinsame Choreografie einbringen wollte.
Dieser Platz war auch gut zum Ausruhen ……

…….von dort konnte auch konzentriert und ernsthaft beobachtet werden,
welche Bewegungen die anderen versuchten.

So entstand wie von selbst ein gemeinsamer Tanz, der mit allen Sinnen von gegenseitig wertschätzender Aufmerksamkeit durchdrungen war.
Die Schüler*innen brachten sich selbstbewusst mit individuellen Bewegungsabläufen ein, aber gleichzeitig gelangen ihnen mit bemerkenswertem Erfolg auch die Ausführung der synchronen Elemente.

Die Schülerinnen und Schüler waren zu Recht stolz auf ihre kreative und kraftvolle Choreografie und erlebten eine gemeinschaftlich intensive Tanzwoche – trotz Abstand!!!
Ganz herzlichen Dank an die wunderbare Zusammenarbeit mit Julia und Lin, die unseren Schülerinnen und Schülern so viel zutrauen, dass sie über sich hinaus-wachsen und so stolz auf sich sein können.
Ganz herzlichen Dank auch an alle Kolleginnen und Kollegen – so konnte das Projekt auch organisatorisch gelingen!!!!
Herzlichen Dank an das Landesbüro Tanz NRW, das mit solchen Projekten unseren Schülern ganz besondere und nachhaltige Erfahrungen und Erlebnisse ermög-licht.
Und natürlich nicht zu vergessen……..herzlichen Dank an das Landesbüro Tanz NRW und den Förderverein Schule Zum Römerturm für die Projektgelder!!!!

Weitere Eindrücke des Projektes finden sich hier

Aktuelle Informationen (Stand 20.05.2021)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Inzidenzzahlen im R-E-K sind inzwischen auf einen Wert unter 100 gefallen (Stand 19.05.21: 83).

Ab Mittwoch, 26.05., öffnen wir deshalb die Primarstufenklassen (Unterstufe 1 – 7) und die beiden Berufspraxisstufenklassen wieder für durchgehenden Präsenzunterricht in der Schule.

Ab Montag, 31.05., öffnen dann auch die Mittelstufen- und Oberstufenklassen ihre Klasse wieder durchgehend für den Präsenzunterricht.

Die Lehrpersonen der einzelnen Klasse informieren Sie über die Unterrichtsstrukturen der nächsten Wochen.

Wir benötigen diese Staffelung, um die Testungen mit den Lollis weiterhin gut umsetzen zu können.

Insgesamt finden nach der kompletten Vollöffnung bis zu 330 Testungen wöchentlich mit den Schülern und Schülerinnen statt (mit den weiteren „Rückstell“-Tests für den Fall eines positiven Befundes sogar bis zu 660) und bis zu ca. 200 Selbsttests mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.

Bisher waren nach den Osterferien an unserem Schulstandort alle Tests negativ.

Wir hoffen sehr, dass dies so bleibt!

Die Busfahrer*innen melden sich bei Ihnen mit den entsprechenden Informationen zu den Abhol- und Bringzeiten.

 

Hier sind weitere wichtige Informationen:

Das Frühstück müssen alle Schüler*innen bis zu den Sommerferien selbst mitbringen.

Das Mittagessen erhalten alle dafür angemeldeten Schüler*innen in der Schule. Die vom Mittagessen abgemeldeten Schüler*innen bringen auch dies – wie gewohnt – mit in die Schule.

 

Die ersten über 16 Jahre alten Schüler*innen haben Impfungen erhalten.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihr Kind bereits geimpft werden kann, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin.

Grundsätzlich sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Unterstützungsbedarf im Schwerpunkt Geistige Entwicklung in der Liste der Impfpriorisierung aufgeführt.

Ebenso ist dort auch aufgeführt, dass sich bis zu 2 Betreuungspersonen ebenfalls impfen lassen können.

Informationen dazu kann Ihnen ebenfalls Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin geben oder aber auch Ihre Krankenkasse.

In der Schule besteht weiterhin Maskenpflicht.

Ausnahme: Ein Attest über eine Maskenbefreiung liegt vor

Ihr Kind muss dazu eine medizinische Maske oder ffp2 Maske tragen.

Bitte beachten Sie: Die ffp2 Masken sind für jüngere Schüler/innen häufig zu groß.

Sitzen diese aber nicht fest am Gesicht an, haben sie kaum Schutzwirkung.

Eine medizinische Maske, die gut sitzt, erfüllt dann einen besseren Zweck.

Bitte denken Sie auch an eine Maske zum Wechseln, da die Masken beim langen Tragen durchfeuchten und sie dadurch ihre Schutzwirkung verlieren.

Ganz wichtig – Es gilt weiterhin: Sollte Ihr Kind Anzeichen einer Erkrankung aufweisen, u.a. Husten, Schnupfen, Fieber oder Ähnliches, muss es zuhause bleiben, bis es symptomfrei ist.

 

Zu Ihrer Erinnerung:

Am Montag, 24.05., ist ein Feiertag zu Pfingsten und Dienstag, 25.05., sind Pfingstferien.

Am Freitag, 04.06., (nach Fronleichnam) ist einer der beweglichen Ferientage.

 

Wir freuen uns, dass wir unsere Schüler*innen wiedersehen und setzen weiterhin alles daran, ihnen verlässliche Strukturen zu bieten!

Wir hoffen, dass wir jetzt auch die restliche Phase der Pandemie alle zusammen gut bewältigen und dass alle gesund bleiben.

 

Liebe Grüße

Monika Christoffels

Schulleiterin

Aktuelle Informationen (Stand 29.04.2021)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

hier kommen die neuesten Informationen für Sie:

Die Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung bleiben trotz der Inzidenz von über 165 im Rhein-Erft-Kreis geöffnet. Falls sich diese Vorgaben ändern, melden wir uns umgehend bei Ihnen.

Weiterhin gilt: Grundsätzlich können Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtige ab einem Inzidenzwert von 165 im Rhein-Erft-Kreis entscheiden, ob Sie Ihr Kind weiterhin zur Schule schicken. Möchten Sie es nicht mehr in die Schule schicken, müssen Sie dies schriftlich in der Schule mitteilen.

Fällt der Inzidenzwert im Rhein-Erft-Kreis wieder stabil unter 165, hat Ihr Kind wieder Schulpflicht auch vor Ort in der Schule.

Ab dem 03.Mai gehen wir in ein tägliches Wechselmodell.

(d.h.: 1. Woche: A B A B A, 2. Woche B A B A B)

 

Hier als Beispiel die Regelung der nächsten 2 Wochen.

  1. KW – gerade Kalenderwoche
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
A-Gruppe B-Gruppe A-Gruppe B-Gruppe A-Gruppe

 

  1. KW – ungerade Kalenderwoche
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
B-Gruppe A-Gruppe B-Gruppe A-Gruppe B-Gruppe

 

Dieser tägliche Wechsel wird nötig, da wir im Mai eine neue Testung erhalten, den sogenannten Lolli-Test.

Mit diesem Test sollen alle Schüler/innen getestet werden.

Der Test entspricht einem PCR-Test, d.h. er ist sehr genau.

Alle Schüler/innen werden 2x pro Woche damit getestet.

Die Selbsttests fallen dann weg.

Da das endgültige Testergebnis bis zum nächsten Tag dauert, sollen die Schüler/innen am nächsten Tag zu Hause bleiben,

auch damit wir als Schule bei einer positiven Testung Zeit haben, alle Schritte einzuleiten.

Weiterhin sollen mögliche Infektionsketten dadurch unterbrochen werden.

Durch diesen Ablauf ergibt sich der tägliche Wechsel des Schulbesuchs der Schülerinnen und Schüler.

Sobald uns die Elterninformationen des Ministeriums dazu vorliegen, erklären wir Ihnen den Ablauf zur Testung genauer.

Ihre Klassenlehrpersonen informieren Sie auch noch einmal über die Gruppeneinteilung, die Abläufe in den Klassen und über den endgültigen Start des neuen Testverfahrens.

Gestern sagte mir ein Schüler: „Frau Christoffels, Corona ist einfach doof“. Das konnte ich ihm nur aus vollem Herzen bestätigen. Auch wenn wir uns alle mehr Ruhe vom Pandemiegeschehen und mehr Normalität wünschen, wir müssen noch alle Kraft geben, durchzuhalten.

Die ersten Schüler/innen, die über 16 Jahre alt sind, werden geimpft.

Das gibt Zuversicht, dass wir Schritt für Schritt die Pandemie bewältigen.

 

Liebe Grüße aus der Schule und bleiben Sie alle gesund!

 

Monika Christoffels

Schulleiterin

Aktuelle Informationen (Stand 27.4.2021)

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

erst einmal die Infos für die weitere Woche:

In dieser Woche bleiben wir bei dem Ihnen bekannten Wechselunterricht, d.h. Mittwoch, Donnerstag und Freitag haben die B-Gruppen Präsenzunterricht in der Schule und die A-Gruppen Distanzunterricht.

Auch die Notgruppen bleiben bestehen.

 Grundsätzlich können Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtige ab einem Inzidenzwert von 165 im Rhein-Erft-Kreis entscheiden, ob Sie Ihr Kind weiterhin zur Schule schicken. Möchten Sie es nicht mehr in die Schule schicken, müssen Sie dies schriftlich in der Schule mitteilen.

Fällt der Inzidenzwert im Rhein-Erft-Kreis wieder stabil unter 165, hat Ihr Kind wieder Schulpflicht auch vor Ort in der Schule.

 

Wie es nächste Woche weiter geht, teilen wir Ihnen möglichst noch am Donnerstag mit.

 

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund!

Monika Christoffels

Schulleiterin

 

 

Aktuelle Informationen (Stand 23.04.2021)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

durch das neue Bundesgesetz zum Umgang mit der Coronapandemie* wurden einige gesetzliche Vorgaben neu geregelt.

Bis auf Weiteres findet der Unterricht grundsätzlich im Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht in Lerngruppen mit halber Klassenstärke  statt.

Es besteht weiterhin Testpflicht.

Zusätzlich wurde eine sogenannte Notbremse ab einer Inzidenzzahl von 165 an mind. drei aufeinanderfolgenden Tagen festgesetzt. Dies wird durch das Gesundheitsministerium geprüft.

Bestätigt das Ministerium die Sachlage, wird Folgendes umgesetzt:

Grundsätzlich schließen alle Schulen.

Bei Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung können Ausnahmen gemacht werden.

Da wir noch nicht wissen, unter welchen Bedingungen diese Ausnahme bestimmt wird, bleiben wir Montag, 26.04. und Dienstag, 27.04. auf jeden Fall wie in dieser Woche geöffnet.

Die A-Gruppen haben an diesen Tagen Präsenzunterricht, die B-Gruppen Lernen auf Distanz. Der Unterricht für die Abschlusschüler*innen, findet im Präsenzunterricht statt. Da wir keine reinen Abschlussklassen haben, sie werden immer auch von Schüler*innen andere Jahrgänge besucht, müssen wir auch hierzu weitere Konzepte planen.

Wir hoffen, bis Dienstag weitere Informationen zu Allem vorliegen zu haben, damit wir Sie informieren können, wie es ab Mittwoch weiter geht.

Grundsätzlich können Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtige  ab einem Inzidenzwert von 165 im Rhein-Erft-Kreis entscheiden, ob Sie Ihr Kind weiterhin zur Schule schicken. Möchten Sie es nicht mehr in die Schule schicken, müssen Sie dies schriftlich in der Schule mitteilen.

Ab dem 03.05. sollen weitere Testungen durch den sogenannten „Lolli“test eingeführt und umgesetzt werden.

Auch dazu werden wir Sie nächste Woche noch einmal informieren.

Wir Schulleitungen erhalten erst noch genauere Informationen und eine Einweisung dazu.

Momentan ist in der Schule wieder viel in Bewegung. Ich hoffe, dass wir nächste Woche mehr Klarheit für alle erhalten.

Erst einmal wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein erholsames, sonniges Wochenende.

 

Liebe Grüße und blieben Sie gesund!

Monika Christoffels

Schulleiterin

 

*(Viertes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite)

Aktuelle Informationen (Stand 15.4.2021)

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

hier sind die aktuellen Informationen aus dem Schulministerium NRW zum Schulbetrieb:

 

Ab Montag, 19.04., gehen wir wieder in den Wechselunterricht.

 

Diesen Unterricht kennen Sie und ihr Kind bereits aus der Zeit vor den Osterferien.

Die Klassen sind in A- und B-Gruppen aufgeteilt:

  • montags und dienstags hat die A-Gruppe Unterricht sowie freitags in jeder geraden Kalenderwoche
  • mittwochs und donnerstags hat die B- Gruppe Unterricht sowie freitags in jeder ungeraden Kalenderwoche

Die Lehrpersonen Ihres Kindes teilen Ihnen mit, in welcher Gruppe Ihr Kind sein wird.

Die übrigen Schultage erhält ihr Kind Distanzunterricht.

 

Die Busfahrer*innen melden sich bei Ihnen und teilen Ihnen die Abfahrts- und Ankunftszeiten mit.

 

Wer aufgrund von Berufstätigkeit sein Kind in der genannten Woche nicht zu Hause betreuen kann, kann Notbetreuung beantragen.

Wenn Sie Ihr Kind nicht zuhause betreuen können, schreiben Sie bitte an info@schulezumroemerturm.de eine E-Mail oder teilen Sie den Bedarf, z.B. über die schul.cloud, Ihrem Klassenteam mit.

 

Grundsätzlich gilt weiterhin Testpflicht für den Unterricht bzw. die Betreuung in Präsenz.

Bei den Selbsttests, die wir bis zu 2x für die Schüler*innen machen, muss Ihr Kind den Nasenabstrich selbst durchführen.

Die meisten Schüler*innen haben sich, angeleitet durch die Lehrpersonen, schon gut auf die Durchführung der Selbsttests eingestellt.

Den Schüler*innen, die den Test selbst nicht durchführen können, geben wir den Test mit nach Hause. Sie können den Test dann gemeinsam mit Ihrem Kind durchführen oder einen Bürgertest an einer Ihnen bekannten Teststelle durchführen lassen.

Mit dem beiliegenden Vordruck müssen Sie uns schriftlich bestätigen, dass Sie den Test durchgeführt haben und dass das Ergebnis negativ war. Das Schreiben müssen Sie Ihrem Kind mit in die Schule geben, da wir es für 14 Tage aufbewahren müssen.

Bitte werfen Sie alle verwendeten Testteile unmittelbar nach der Testung weg. Wir brauchen in der Schule keine Testteile, die das Ergebnis nachweisen.

 

Die Landesregierung hat festgelegt, dass zurzeit kein*e Schüler*in die Schule besuchen darf, die bzw. der nicht getestet ist.

 

Weiterhin gilt: Bei Krankheitssymptomen muss Ihr Kind zuhause bleiben, bis es symptomfrei ist.

 

Auch in diesen Zeiten gibt es noch schöne Nachrichten: Frau Ronja Hillen verstärkt seit dieser Woche als neue Schulsozialarbeiterin das Team der Schule Zum Römerturm. Sie wird sich Ihnen in den nächsten Tagen hier über die Homepage vorstellen.

Und wir haben durch die Bezirksregierung Köln eine weitere, neue Lehrerstelle zugewiesen bekommen, die zum Mai besetzt werden wird. Über all das freuen wir uns sehr!

 

Nun hoffen wir, dass wir Ihnen bzw. besser gesagt Ihrem Kind, trotz der angespannten Infektionslage für eine längere Zeit eine verlässliche Beschulung bieten können.

 

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund!

Monika Christoffels

Schulleiterin

Aktuelle Informationen (Stand 9.4.2021)

Liebe Eltern,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

wir hoffen, Sie hatten in den Ferien mit Ihren Familien alle eine gute Zeit und sind alle gesund!

 

Gestern Abend kamen die neuen Anweisungen aus dem Schulministerium NRW mit den Regelungen für die erste Schulwoche nach den Osterferien.

 

Aufgrund der momentanen Infektionslage hat das Schulministerium Folgendes entschieden:

Vom 12. bis zum 16. April gehen alle Klassen in den Distanzunterricht.

Distanzunterricht ist Ihnen ja bereits bekannt und die Lehrpersonen werden Ihnen die entsprechenden Inhalte und Zeiten für Ihr Kind mitteilen bzw. Materialien zukommen lassen.

 

Wer aufgrund von Berufstätigkeit sein Kind in der genannten Woche nicht zu Hause betreuen kann, kann Notbetreuung beantragen.

Folgendes schreibt das Ministerium dazu:

Der Distanzunterricht ist der schulische Beitrag zur Eindämmung der Pandemie durch die konsequente Reduzierung von Kontakten. Daher muss vor der Anmeldung die Möglichkeit der Betreuung zuhause sorgfältig geprüft werden.

 

Wenn Sie Ihr Kind nicht zuhause betreuen können, schreiben Sie bitte an info@schulezumroemerturm.de eine E-Mail oder teilen Sie den Bedarf, z.B. über die schul.cloud, Ihrem Klassenteam mit.

 

Grundsätzlich gilt ab nächster Woche Testpflicht für den Unterricht bzw. die Betreuung in Präsenz.

Viele Eltern haben ja den kostenfreien Testungen in der Schule bereits zugestimmt, welche in der Woche vor den Osterferien viele Schülerinnen und Schülern mit Erfolg an sich selbst durchgeführt haben.

Da die Regelung der Landesregierung 2x die Woche eine Testung vorsieht, bedeutet dies, dass eine weitere Testung in der Woche durchgeführt werden muss.

Bei Schüler/innen, die den Test selbst nicht durchführen können, bleibt die Möglichkeit den Test zuhause durchzuführen. Wir schicken dann die Tests mit nach Hause. Hierbei müssen Sie das negative Ergebnis nach jeder Testdurchführung schriftlich bestätigen.

Wir werden Ihnen dazu noch schriftliche Unterlagen zukommen lassen, die Sie dazu benutzen können.

Grundsätzlich hoffen wir, dass wir bei den nächsten Lieferungen, die sogenannten Lolli-Tests erhalten. Diese sind wesentlich einfacher durchzuführen.

 

Weiterhin gilt: Bei Krankheitssymptomen muss Ihr Kind zuhause bleiben, bis es symptomfrei ist-

 

Auch wenn es im Moment wieder schwieriger ist: Gehen wir die nächste Etappe nun gemeinsam an und hoffen, dass sich vor allem durch Impfungen bald ein Ende der Pandemie abzeichnet.

 

Liebe Grüße aus der Schule

Monika Christoffels

Schulleiterin

Aktuelle Informationen (Stand 19.3.2021)

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

da es im Moment schwierig ist, über die Schüler*innen an alle Eltern Briefe zu verteilen, möchten wir Sie über die Homepage über Folgendes informieren:

Mit Beginn der Osterferien wird unsere Schulsozialarbeiterin, Miriam Klemm, die Schule Zum Römerturm verlassen. Frau Klemm ist die erste Schulsozialarbeiterin an unserer Schule und hat das Konzept der Schulsozialarbeit mit all seinen Bereichen entscheidend (weiter)entwickelt und vor allem mit ihrer hohen fachlichen Kompetenz und zugewandten Persönlichkeit wirkungsvoll umgesetzt.

Davon haben die Schüler*innen, Sie als Eltern und wir als Kollegium sehr profitiert.

Für ihre Zeit an der Schule Zum Römerturm und ihr großes Engagement sagen wir Frau Klemm ganz herzlich DANKE!

Frau Klemm wird nach Norddeutschland ziehen, wo sie dann ihren Lebensmittelpunkt haben wird. Auch wenn es sehr traurig ist, dass Frau Klemm unsere Schule verlässt, wir wünschen ihr für ihre Zukunft nur das Beste!

Wir freuen uns aber sehr, dass die Stelle der Schulsozialarbeiterin mit dem Träger der Stelle, der katholischen Jugendagentur Köln, finanziert durch unseren Schulträger, dem Rhein-Erft-Kreis, unmittelbar nachbesetzt werden konnte.

Frau Ronja Hillen wird unser Team ab dem 01.04. verstärken und die Schulsozialarbeit an der Schule Zum Römerturm weiterführen. Frau Hillen hat Soziale Arbeit studiert und schon einige berufliche Erfahrung sammeln können, die sie in unser Team gewinnbringend einsetzen wird.

Sie werden hoffentlich bald die Gelegenheit haben Frau Hillen persönlich kennen zu lernen.

Liebe Grüße aus der Schule und ein schönes Wochenende Ihnen allen

Monika Christoffels                Karin Wulftange

Schulleiterin                           Konrektorin

Aktuelle Informationen (Stand 11.03.2021)

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

hier kommen die angekündigten neuen Informationen für Sie.
Auch nach Rücksprache mit den Mitgliedern der Schulkonferenz setzen wir ab Montag, den 15.03., entsprechend der neuen Verordnungen des Ministeriums für Schule und Bildung sowie der Coronaschutzverordnung NRW folgendes Konzept um:

Bei den Klassen der Primarstufe (Unterstufenklassen) bleibt es bei der bereits gewohnten Regelung des Wechselunterrichts in A- und B-Gruppen.

Die Klassen der Sekundarstufe I und II, (Mittel-, Ober- und Berufspraxisstufenklassen), werden jetzt ebenfalls wie in der Primarstufe je Klasse in zwei Lerngruppen (A- und B-Gruppe) aufgeteilt.
Gruppe A besucht montags und dienstags sowie an jedem zweiten Freitag (gerade Kalenderwochen) die Schule zu den gewohnten Zeiten und erhält an diesen Tagen Präsenzunterricht.
Gruppe B besucht mittwochs und donnerstags sowie an jedem zweiten Freitag (ungerade Kalenderwochen) die Schule zu den gewohnten Zeiten und erhält an diesen Tagen Präsenzunterricht.

An den übrigen Tagen erhalten die Schüler/innen Unterricht auf Distanz.

Die Lehrpersonen Ihres Kindes setzen sich mit Ihnen in Verbindung und besprechen die konkrete Situation für Ihr Kind mit Ihnen.
Bitte beachten Sie: Ihre Tochter/Ihr Sohn muss in der Schule entweder eine medizinische Maske oder FFP2-Maske tragen.
Ausnahme: Schüler/innen, die eine Maskenbefreiung haben. Wir bitten Sie aber sehr, nicht extra eine Maskenbefreiung zu erwirken. Viele unserer Schüler/innen schaffen es vielleicht nicht den ganzen Tag eine Maske zu tragen, aber sie tragen die Maske wenigstens über eine Zeitlang und das ist auch schon viel wert.
Trägt Ihr Kind eine FFP2-Maske, muss es nach einer gewissen Zeit eine Pause davon machen. Bitte geben Sie ihm deshalb in diesem Fall eine medizinische Ersatzmaske mit.

Zum Schülerspezialverkehr:
Die Busfahrer/innen werden Ihnen die Fahrzeiten mitteilen.

Viele Grüße aus der Schule und bleiben Sie alle gesund!

Monika Christoffels
Schulleiterin